St. Quirinus Fürstätt 6. Juni 2016

Die Fürstätter Pfadfinder starteten ihr 1. Pfingstlager

Die Fürstätter Pfadfinder starteten die Saison mit ihrem 1. Pfingstlager. Der ursprüngliche Termin Mitte Mai fiel buchstäblich ins Wasser. Doch am Ersatztermin zum Ende der Pfingstferien von Donnerstag den 26.05 bis Samstag den 28.05 konnte es dann losgehen.

Frisch gestärkt und ausgeschlafen trafen sich 20 Kinder der Wölflings- und Jungpfadfinderstufe um 10 Uhr vor der Rosenkranzkirche. Gemeinsam wurden die Zelte und die Verpflegung auf bereitgestellte Anhänger verladen und es konnte nach dem gemeinsamen Ruf der Pfadfinder „Allzeit bereit & Gut Pfad!“ im gemeinsamen Marsch in Richtung Wald gehen. Der Lagerplatz, der von der Familie Daxlberger bereitgestellt wurde, war frisch gemäht und man hatte von dort aus einen wunderschönen Ausblick auf die Rosenkranzkirche und das Alpenpanorama.

Lagerplatz mit Bergblick

Lagerplatz mit Bergblick

Schnell wurde gemeinsam das mittlerweile mit einem Traktor herantransportierte Gepäck und Material abgeladen und als erste Gemeinschaftsleistung unter Hilfe und Anleitung ehemaliger Altpfadis die Jurte – ein 8m rundes Gemeinschaftszelt – aufgestellt und auch darin die Küche installiert.

Die Jurte und die Küchenutensilien waren eine Leihgabe der Pfadfinder Oberwöhr – vielen Dank dafür! Die Gruppenzelte zum Schlafen wurden jeweils von den Gruppen selbst aufgebaut und sofort in Bezug genommen.

„Donnerbalken“, Feuerstelle, Waschplatz und Sitzgelegenheiten wurden ebenfalls installiert und die Dienstpläne aufgestellt – denn es galt Küchendienst, Wasserhol- und Spüldienst und Lagerwache gerecht zu verteilen.

Am zweiten Tag wurde zusammen das etwa 7 Meter hohe Lagerkreuz mit Seilen verknotet und aufgestellt. An diesem Tag konnten die Kinder neben den anfallenden Arbeiten im Lager den angrenzenden Wald erkunden, Schnitzen und mit freien Spielen verbringen. Ein großes Augenmerk galt auch der neuen Flagge die an der Spitze des Lagerkreuzes wehte und die Begierde zweier Oberwöhrer Pfadfinder weckte. Ein Diebstahl der selbigen konnte aber erfolgreich im Team vereitelt werden.

Pfingstlager 2016

Am Abend gesellte sich unsere Gemeindereferentin Regina Georg zu uns und hielt einen sehr schönen Kinderwortgottesdienst mit schönen Liedern und Gebeten unter dem Lagerkreuz mit den Kindern ab und wir ließen gemeinsam den Abend am Lagerfeuer ausklingen. Der 3. und letzte Tag des Lagers wurde durch den Abbau bestimmt. Diese Arbeiten liefen aber wie am Schnürchen – trotz der Hitze -, da alle Kinder toll zusammen gearbeitet haben. Fix war alles geputzt, verpackt und auf die Anhänger verladen, sodass alle Kinder wieder wohl erhalten von Ihren Vätern und Müttern um 15 Uhr in die Arme geschlossen werden konnten.

Es war ein tolles erstes Lager für unseren wieder auflebenden Pfadfinderstamm St. Quirinus mit mittlerweile 36 Wölflingen und Jungpfadfindern. Ein weiteres Sommerlager – diesmal etwas länger – wird es Ende der Sommerferien geben.

Lagerleben

Lagerleben

Tonio , ,

Comments are closed.