DPSG 18. November 2021

Wölflingswochenende 2021

Jedes Jahr veranstaltet der DPSG-Bezirk Rosenheim ein Wochenend-Treffen für alle Wölflingen aus den Stämmen des Bezirks.

Am Freitag, den 12.11.2021 sind die Sippen Fuchs und Kobra mit Tonio nach der Gruppenstunde ins Thalhäusl gefahren. Dort angekommen wurden erstmal alle getestet und die Zimmer und die Betten bezogen. Eineinhalb Stunden später kamen Felix, Linus, Sebi und das Küchenteam dazu. Zum Abendessen zauberte die Küche für die ca. 20 Übernachtungsgäste Pizzen. Plötzlich stolperte ein verwirrter, aus Sachsen stammender, Professor herein und erzählte von seiner Zeitmaschiene. Um 21 Uhr gab es eine lustige Zahnputzparty und um 21:30 Uhr ging es für alle in Bett.

Am Samstagmorgen wurden alle um 7:30 Uhr vom Ludwig mit seinem großartigen Horn geweckt. Anschließend gab es Frühstück und wenig später trudelten die Tagesgäste ein. Diese wurden dann auch noch getestet. Nun kam der Professor wieder und erzählte, dass er mit allen ein Zeitreise in die Kreidezeit zu den Dinos machen möchte. Daraufhin bastelten die Wölflinge eifrig Namensschilder. Anschließend sind alle mit Hilfe der Zeitreisemaschine in die Kreidezeit gereist. Tragischerweise ist nach der Ankunft die Zeitmaschiene kaputt gegangen. Um wieder zurückreisen zu können, musste der Energiestein zurückgeholt werden, welcher von einem Flugsaurier entwendet wurde. Er dachte, es wäre eines seiner Eier. Die aber wurden von den T-Rex-Dinos geklaut. Durch geschickte Tauschgeschäfte konnten die Wölflinge den T-Rex-Dinos die Eier vom Flugsaurier abnehmen und haben dann zum Glück vom Flugsaurier den Energiestein zurück erhalten. Um noch mehr Energie für die Rückreise zu gewinnen, wurden haben die Wölflinge auch weiter Energiesteine gesammelt und bemalt. So funktionierte die Rückreise in die Gegenwart reibungslos.

Um die Tagesgäste nach dem anstrengenden Tag wieder sicher nach Hause zu bringen, begleiteten sie alle mit Fackeln zum Parkplatz, welcher ungefähr 30 Minuten entfernt war. Als wir wieder am Thalhäusl waren, aßen wir Wraps mit leckerem, veganem Chili. Gestärkt feierten wir in der Turnhalle eine große Wölfiparty! Helikopter 117 und „Mach die Robbe“ gehörten zu den Favoriten, wohingegen der „Blaue Enzian“ vor allem bei einem gut ankam. Gegen 22 Uhr fielen alle hundemüde ins kuschelige Bett.

Der Folgemorgen begann mit PMS und einem wunderschönen Frühstück aus der liebenswerten Küche (Worte der anderen).  Die Leiter bekamen ein Sonntagsei… in Form von Rührei. Danach wurde aufgeräumt und geputzt. Um 11:30 Uhr fuhren alle wieder nach Hause, wo sie gut ankamen.

Tschüüsssiiii

Sophia und Tabea

Tonio ,

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One Response

  1. Familie Czermak

    18. November 2021: Euch allen herzlichen Dank!