St. Quirinus Fürstätt 26. Juli 2018

Sommerlager 2018 in Wessling

„Los geht’s“, hieß es am Samstag, den 28.07.2018, denn es ging mit dem Zug in Richtung Wessling. Wir trafen uns um 9:00 Uhr am Rosenheimer Bahnhof. Tonio und Felix fuhren mit zwei vollen Anhängern los während wir von Tobi, Marina, Anika und Kampi im Zug begleitet wurden. Als wir da waren teilten wir uns in zwei Gruppen: eine Gruppe baute die Jurte auf und die andere baute das Küchenzelt auf. Jetzt hatte sich jeder eine kurze Mittagsbrotzeit verdient. Danach baute jede Zeltgruppe ihr Schlafzelt auf. Wer Lust hatte könnte sich nun im Wesslinger See abfrischen. Zu Abend gab es Nudeln mit Tomatensauce.

Am Sonntag standen alle früh auf den Beinen, weil wir zum Grünsinker Fest gehen wollten. Das ist ein Gottesdienst unter freiem Himmel mit anschließendem Fest. Zu Mittag gab es Bratkartoffeln. Am Nachmittag hatten wir nichts vor. Ein paar von uns gingen zum Wesslinger See, haben beim Frisbee-Parcour vom Wesslinger Sportverein mitgemacht, andere spielten oder ruhten sich aus. Zu Abend gab es Brotzeit.

Am nächsten Tag machten wir eine Tageswanderung zum Kloster Andechs. Es war heiß und anstrengend. Da wir unterwegs waren gab es zum Mittagessen Semmeln, die Felix mit Marina vorher schon hingefahren hatten. Nach der Wanderung sind wir noch zum Erfrischen an den Ammersee gefahren. Zu Abend aßen wir noch Stockbrot oder Pizza und Kaiserschmarrn.

Am Dienstag fuhren wir mit der S-Bahn zum Deutschen Museum. Im Museum hatten wir Rätsel zu lösen, die sich im Bergwerk lösen ließen – wo es den einen oder anderen gegruselt hat. Man löste die Rätsel in kleinen Gruppen. Wenn die Gruppe fertig war, konnte man seine Semmeln essen, die man sich geschmiert hat. Um 15:00 Uhr war unsere Treffpunktzeit, wo auch alle pünktlich da waren. Zusammen sind wir zum Marienplatz gegangen und es wurde wieder eine Zeit ausgemacht. Wir durften uns in kleinen Gruppen frei bewegen. Den Tag rundeten wir mit Kasspätzle und einem gemütlichen Lagerfeuer ab.

Am Mittwoch sind wir mit dem Dampfer nach Diessen gefahren. Da durften wir den Ort erkunden. Anschließend sind wir noch im Ammersee baden gegangen. Dann mussten wir auch schon wieder los, damit wir unseren Dampfer nicht verpassen. Abends haben wir Überraschungsbesuch von Manuel von den Pfadfindern aus Bruneck (Südtirol) bekommen. Zu Abend gab es Nudeln mit Fleischsauce oder Tomatensauce. Alle zusammen veranstalteten mit unserem Kuraten Erwin eine Feldmesse mit anschließender Versprechensfeier von Nikola. Am Lagerfeuer bereiteten wir noch Lagerfeuerpizza zu.

Ist das Lager etwa schon wieder vorbei? Ja, leider schon. Das heißt Zelte abbauen und mit dem Zug und mit dem neuen Aufnäher nach Hause. Leider hatte der Zug Verspätung weshalb wir 1 Stunde am Ostbahnhof warten mussten. Trotzdem kamen dann doch alle gut bei den Eltern an.

Autor: Tabea Grawe

 

 

 

Tonio , , ,

7 Responses

  1. Sabine Auer

    28. Juli 2018: Danke für die ersten Fotos!

     
  2. C. Nick

    29. Juli 2018: Liebe Pfadis, wir wünschen euch tolle Tage am und im Wasser! Viele Grüße von den daheim gebliebenen Rosenheimern!

     
  3. Angelika Heigermoser

    29. Juli 2018: Danke für die schönen Bilder unserer Kinder Viel Spaß und weiterhin schöne Abenteuer Liebe Grüße Angelika und Hubert

     
  4. Silke

    1. August 2018: Liebe Pfadis, tolle Bilder, super Team, DANKE!!! Weiterhin viel Spaß und gute Abkühlung im See :-) Liebe Grüße nach Wessling! Silke, Thomas und Pino

     
  5. Sabine Baresel

    3. August 2018: Vielen lieben Dank für das tolle Sommerlager!!!!

     
  6. Doris

    4. August 2018: Vielen Dank für das erlebnisreiche Sommerlager und die schönen Fotos dazu!

     
  7. Felix

    8. August 2018: Super Bericht Tabea! Danke